Lerntraining

lerntrainingWir bieten ein neues Trainingsprogramm

EASY  RIDING – EASY LEARNIG

Das besondere Legasthenie- und Lerntraining

die perfekte Lösung für:

  • Legasthenie
  • Lese- Rechen- und Rechtschreibschwächen
  • Dyskalkulie

Zusammen mit unseren Pferden werden wir mit Dir:

  • Ein individuelles Teilleistungs- u. Legasthenie-training zusammenstellen
  • Die Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit erhöhen
  • Wahrnehmung und Raumorientierung schulen
  • Das Aufgabenbewusstsein und Durchhaltevermögen steigern
  • Eventuelle Lernblockaden beseitigen
  • Das raschere Erfassen von Zusammenhängen und Sachverhalten üben
  • Selbstbewusstsein und Vertrauen stärken

lerntrainingDieses Training macht nicht nur Spaß, es ist eine wirksame neuentwickelte Methode, um Kindern Lösungen für Ihre Lernprobleme näher zu bringen.

Das klassische Legasthenietraining wird mit dem effektiven Konzept der Reitpädagogik verknüpft. So erlernen Kinder zusätzlich den freudvollen, richtigen Umgang mit Pferden.

Die üblichen Trainingsaufgaben des klassischen Legasthenie- und Lerntrainings werden auf die Wiese oder in die Reithalle verlegt; und auf oder mit dem Pferd als Trainingspartner absolviert.

Das macht wesentlich mehr Spaß, als alleine mit einem menschlichen Trainer in einem Zimmer zu sitzen. Denn dein Partner ist ein Pferd bzw. Pony.

 

Die Unterscheidung zwischen Rechenschwäche und Dyskalkulie bzw. Lese-u. Rechtschreibschwäche und Legasthenie ist sehr wichtig, weil die Förderansätze unterschiedlich sind.

Bei einer Dyskalkulie oder Legasthenie ist es nicht nur förderlich im Bereich der Zahlen bzw. Symbolen zu üben, sondern man muss auch unbedingt Interventionen im Bereich der Sinneswahrnehmungen anstreben.

Bei einer Rechenschwäche und oder Lese-und Rechtschreibschwäche genügt oft ausgiebiges Training im Symptombereich um eine Verbesserung zu erzielen.

 

  • Was ist Legasthenie bzw. Dyskalkulie?

lerntrainingLegasthenie ist eine massive und lang andauernde Störung des Erwerbs der Schriftsprache. Legastheniker haben Probleme mit der Umsetzung der gesprochenen und geschriebenen Sprache. Als Ursache werden eine genetische Disposition, Probleme bei der auditiven und visuellen Wahrnehmungsverarbeitung, der Verarbeitung der Sprache und des phonologischen Bewusstseins angenommen. Es tritt auf, ohne dass es eine plausible Erklärung wie Minderbegabung oder schlechte Beschulung gibt.

Dyskalkulie ist eine Beeinträchtigung der Rechenfertigkeiten. Der dyskalkule Mensch nimmt seine Umwelt differenziert, anders wahr. Seine Aufmerksamkeit lässt nach, wenn er auf Symbole wie Zahlen trifft. Das Defizit betrifft oft die grundlegenden Rechenfertigkeiten im unteren Bereich. Menschen mit Dyskalkulie haben auch kein Mengenverständnis bzw. Schwierigkeiten die Wertigkeit der Zahlen zu erkennen (=Zahlenverständnis), daher verstehen sie auch die Rechenoperationen nicht.

Dyskalkulie und Legasthenie wird durch eine differente Wahrnehmung hervorgerufen. Diese Menschen empfinden, sehen und hören eine bisschen anders als andere. Man kann Legasthenie und Dyskalkulie mit spezieller Förderung sehr gut überwinden, tatsächlich bleibt sie ein Leben lang bestehen.

Anzeichen einer Legasthenie  im Vorschulalter:

  • Legasthenie in der Familie
  • Sprechen wird spät erlernt
  • Kind denkt schneller als es handelt bzw. spricht
  • Verwendung von falschen Bezeichnungen  z.B. Lampenschirm-Laternenpfahl
  • Kann Wörter für Objekte und Bezeichnungen nicht behalten, z.B. Farben
  • Bringt richtungsweisende Wörter durcheinander, z.B. oben-unten, drinnen-draußen
  • Übertriebenes Stolpern, fallen über kleine Gegenstände
  • Vorlesen genießt das Kind, es zeigt jedoch kein Interesse an Buchstaben od. Wörtern
  • Probleme beim Auswendiglernen, z.B. Kinderlieder
  • Probleme beim Reimen von Wörtern
  • Probleme beim Herausfinden eines nicht passenden Wortes z.B. Katze-Hund-Sessel-Hase
  • Krabbelt nicht oder wenig „Bodenschlurfer“
  • Probleme bei der Serialität, z.B. farbige Perlen aneinanderreihen
  • Kind erscheint ungewöhnlich intelligent
  • Erhöhte Kreativität – guter Zeichner – guter Farbensinn
  • Gute und schnelle Auffassungsgabe für konstruktives und technisches Spielzeug, z.B. Puzzle, Lego, Fernbedienungen, Computer, Tastatur

 

Anzeichen einer Legasthenie beim Schulkind:

  • Probleme beim Lernen des Lesens und Schreibens
  • Ständiges Verstauschen von Buchstaben und  Zahlen z.B. b-d, 15-51
  • Probleme beim Unterscheiden von rechts und links
  • Probleme beim Behalten des Alphabets, beim Multiplizieren von Tabellen
  • Kann keine Reihenfolge behalten, z.B. Tage, Monate, Jahreszeiten
  • Schwierigkeiten beim Binden von Schuhbändern, Ball fangen, Seil springen, Fahrrad fahren – Serialität
  • Unaufmerksamkeit
  • Verhaltensprobleme durch ständige Frustration
  • Beim Lesen keine Sinnerfassung
  • Buchstaben oder Zahlen werden in falscher Reihenfolge ausgesprochen oder ausgelassen
  • Probleme beim genauen Abschreiben von Tafel  oder Lehrbuch
  • Probleme beim Aufschreiben von mündlichen Anweisungen, bzw. beim Umsetzen mündlicher Anweisungen
  • Wachsender Mangel an Selbstvertrauen und wachsende Frustration